risotto vegetariano

risotto vegetariano

Fast wäre ich geneigt, das zum Highlight des Tages zu erküren. Es war wieder ein perfektes Nachtessen – mit Geduld und Liebe zubereitet. Wir haben es genossen (sowohl das Kochen, wie das Essen). Aber eben nur “fast”. Denn es gab da noch eine kurze Begegnung an einem sonst ereignislosen faulen Tag. Aber der Reihe nach.

Der Camping hatte mir schon im Vorfeld eine SMS geschrieben, dass wir für 4$ ein Frühstückskaffee direkt zum Camper liefern lassen können. Das haben wir nun für die beiden Tage bestellt. So stand der Typ ca. 8:30 mit zwei feinen Kaffees vor unserer Türe. Das war ein guter Start in den Tag. Danach sassen wir nur faul im oder vor dem Camper. Denn am Morgen wollte das Wetter nicht so richtig mitspielen. Es regnete zeitweise sogar. Also lasen wir in unseren (elektronischen) Büchern. Am späteren Nachmittag riss es auf und die Sonne beherrschte den Himmel. So fuhren wir nochmals nach Busselton, kauften im Coles (nein, hat nichts mit dem Kaufhaus im Film “Das Wunder von Manhattan” zu tun) ein und besuchten nochmals den Jetty. Ein kleiner Apéro und die Zeit verging wie im Fluge. A apropos “fliegen”. Das war nämlich mein Ziel, heute Abend die Drohne steigen zu lassen. Und als sich die Sonne dem Horizont näherte, flog ich los. Ich konnte einige tolle Aufnahmen machen, wie ihr auf unserem YouTube-Kanal nachsehen könnt. Natürlich noch nicht so professionell, aber ganz ok. Das war einer der Gründe, wieso es das Risotto nicht auf den Spitzenplatz geschafft hat.

Nach eineinhalb Batterieladungen hatte ich genug, resp. verschwand das Licht, so dass wir uns auf den Rückweg machten. Beim Wagen angekommen, sprintete ein kleines Geschöpf über die Strasse und auf den nächsten Baum, wo es auf dem ersten Ast verharrte. Sofort packten wir unsere Handys und machten einige Fotos. Die Recherche hat ergeben, dass es sich um ein Possum (nein, kein Schreibfehler – die Amis haben die Opossum und die Aussis das Possum) oder auf Deutsch “Ringelschwanzbeutler” handelte. So konnten wir ein weiteres lokales Tier sehen, was das zweite Highlight war.

Nun steht die letze Nacht der “Südrunde” bevor, morgen geht es bereits bis etwas nördlich von Perth, wo wir die Reise an der Westküste beginnen.

Slider image

Slider image

Slider image

Slider image

Slider image

Slider image

Slider image

Slider image

Slider image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.